Flüssiger Schokokuchen

Als Nachtisch hat sich Göga bei ihrem Geburtstagsmenü flüssigen Schokoladenkuchen gewünscht und ich kann meinem Weiberl halt einfach (fast) keinen Wunsch ausschlagen :wub:

Für 10 Portionen braucht man folgende Zutaten:

  • 170 g Zucker
  • 90 g Mehl (550)
  • 285 g Butter
  • 170 g Kuvertüre
  • 6 Eier

Schokolade und Butter jeweils einzeln über dem Wasserbad schmelzen lassen und danach miteinander verrühren. Während die Butter und die Schokolade schmilzt, verrührt man die Eier mit dem Zucker (nicht schaumig schlagen).

Die Eier-Zuckermasse langsam in die Butter-Schokoladenmischung einrühren. Danach das Mehl in kleinen Portionen langsam einrühren.

Diese Masse wird nun in gebutterte und gezuckerte Souffleformen gegossen, mit Frischhaltefolie abgedeckt und über Nacht in den Kühlschrank zum Rasten gegeben.

Die Schokokuchen werden im vorgeheizten Backofen bei 180 °C 10 Minuten gebacken, danach kurz auskühlen und dann lauwarm servieren.

Heute gab es frisches Zimt-Gelato dazu.

10 Gedanken zu „Flüssiger Schokokuchen

  1. Pingback: Zimt-Gelato
  2. Pingback: Fischabend
  3. Pingback: Geburtstagsessen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.