Männerabend am 26. November 2010

Wie bereits im Kalender als Termin angekündigt war heute mal wieder Männerabend in Hartlanden. Die Vorbereitungen gingen bereits vor zwei Tagen los: Die Ribs wurden in Apfelsaft und Wein eingelegt und die Hauptspeise, das Beef Brisket wurde vorgestern mit dem Beef-Rub nach Jim Goode eingerieben und danach wieder eingeschweißt in den Kühlschrank gelegt.

Der Rub für das BB:

  • 5 TL brauner Rohrzucker
  • 4 TL Paprika (edelsüß)
  • 4 TL Senfpulver
  • 4 TL Zwiebelpulver
  • 4 TL Knoblauchpulver
  • 3 TL getr. Basilikum
  • 2 TL Lorbeerblätter (gemahlen)
  • 1 ½ TL Koreandersamen
  • 1 ½ TL Bohnenkraut
  • 1 ½ TL getr. Thymian
  • 1 ½ TL schwarzer Pfeffer (frisch gemahlen)
  • ¼ TL Cumin (ich persönlich nehme die doppelte Menge; ich steh drauf)
  • 2 TL Meersalz nach Geschmack

Gestern wurden dann die Ribs aus dem Bad geholt und mit dem folgenden Rub einmasiert:

  • 5 EL brauner Zucker
  • 1 EL Salz
  • 2 TL Chilipulver
  • 1 TL Ingwerpulver
  • 1 TL Thymian
  • 1 TL frisch gemahlender, schwarzer Pfeffer

Danach kamen die Ribs wieder ins Vakuum und wurden kühl gestellt.

Gestern Abend gegen 20:00 Uhr kam dann das Beef Brisket in den Rauch. Geräuchert wurde übrigens mit franz. Nuss. Zwischendurch wurde das BB immer wieder mal mit Sauce bepinselt. Hier das Rezept für die Mop-Soße:

  • 900 ml Rinderbrühe
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1 TL Oregano
  • 2 EL Butter
  • ¼ Tasse Zwiebeln (gehackt)
  • ¼ Tasse Knollensellerie (gehackt)
  • ¼ Tasse Knoblauch (gehackt)
  • 2 EL Dry Rub nach Jim Goode (siehe Jim Goode’s BBQ Beef Rub)
  • ½ TL Senfpulver
  • ½ TL Meersalz
  • ¼ TL Cayennepfeffer
  • 1 TL schwarzer Pfeffer (frisch gemahlen)
  • Schalen von 2 Zitronen (gehackt)
  • 2 EL Sojasauce
  • 2 EL Weißweinessig

Heute morgen habe ich dann das Flank Steak pariert, gerubbed und wieder eingeschweißt.

Nach nun mittlerweile 14 Stunden im Smoker wurde das BB auch mal wieder bepinselt und auch wieder, wie bei jedem Moppen, gewendet.

Um punkt 13:00 Uhr gingen die Ribs für drei Stunden in den Rauch.

Um es kurz zu machen: Mit den Ribs und dem Brisket lief alles planmäßig und als die Männers da waren gingen die Ribs noch mal kurz auf den Grill und das Flank Steak wanderte auch auf den Gussrost.

Nach dem Vorglühen mit Kilkenny (die Männers waren  noch nicht da) war der erste Gang Ribs mit einer Soße aus Schlenkerla Urbock.

Nach den Ribs kam das Flank Steak. Das Teil war für mich eine Offenbahrung. Der Wahnsinn :w00t:

Zum Abschluss gab es noch das BB, was imho immer noch die Krönung des BBQ ist. Dazu gab es gebackene Kartoffeln und ein Sößchen mit der Mopsoße als Basis.

Danach war zumindest ich (ich denke auch die anderen) pappsatt und da das Essen recht fett war, gab es den ein oder anderen Klaren und ein paar Bunnahabhain.

Wie üblich wurde wieder der Rattenburger aufgestellt, um ein bisschen Geld zu sammeln. Ich hab nichts rein, da von mir das Fleisch und das Bier kam. Die 65 Euro werde ich spenden (voraussichtlich der Kinderkrebshilfe) Dafür noch mal herzlichen Dank Männer!

3 Gedanken zu „Männerabend am 26. November 2010

  1. Hi Friedi.War mal wieder ein cooler Abend mit fleischlichen Genüssen der Extraklasse.Danke nochmal und bis nächsten Freitag dann 😉
    Gruss Massa

  2. Hi Friedi. Kann mich Massa nur anschließen. War ein geiler Abend und (wie üblich) ein sehr feines Mahl. Das nächste mal glaubt dein braunes Getränk dran 😉
    Grüße Bär

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.