Porterhouse und T-Bone

Kürzlich hatten wir ja mal Steaks aus der Pfanne, die auch wirklich lecker waren, aber für mich sind Steaks aus der Pfanne halt wirklich nur eine Notlösung. Es gibt imho einfach nichts besseres (was Steaks angeht), als ein saftiges Steak vom Holzkohlegrill.

Am Samstag gönnten wir uns deshalb ein T-Bone und ein Porterhouse vom Grill. Zubereitet wurde es wie üblich: erst indirekt auf Temperatur (knapp 50 °C) ziehen und dann direkt fertig grillen. T-Bone oder Porterhouse bekommt man meines Erachtens nur so auf eine vernünftige und vor allem gleichmäßige Kerntemperatur.

Als Beilage gab es Feldsalat mit einer Vinaigrette mit einer Basis aus Leinöl, Magerquark und Zitronensaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.