Hähnchen von der Rotisserie

Gestern habe ich beim Geflügelhändler meines Vertrauens ein Hähnchen mit 1,8 kg Gesamtgewicht geholt und heute kam es auf den Spieß. Für großen Schnickschnack wie brinen hatte ich dieses Mal keine Zeit; es musste heute sein.

Der Hahn wurde mit einer Butter-Rub-Mischung unter der Haut gewürzt und von außen mit dem selben Rub eingerieben. Ich verwendete wieder einmal den Rub von Tom Douglas (Rub with Love), den ich nach wie vor einfach phantastisch finde. Dann kam noch eine geviertelte Limette in den Bauch des Flattermanns und dann ging es für 2,5 Stunden ab auf die Rotisserie.

Am Anfang wurde ein wenig mit Nussholz geräuchert. Das Ergebnis war ein extrem saftiges Hähnchen mit ganz leichtem Rauchgeschmack und einem Hauch Limettenaroma. War einfach mal wieder gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.