Ciabatta

Da ich meine Zicken am Zickenabend ein bisschen verwöhnen wollte, habe ich also mal wieder ein selber gemachtes Ciabatta gezaubert. Da die Vorbereitungen bereits am Vortag alle gelaufen sind, war das auch kein Problem :mrgreen:

Due to I wanted to coddle my silly women on the silly women’s eve I made a homemade ciabatta. Because the preparations were all done on the day before this was not a big problem :mrgreen:

Für ein Ciabatta braucht man eigentlich nur Geduld und ein paar Zutaten:

  • 750 g Weizenmehl (Type 405 oder besser Farina Tipo 00)
  • 1 Würfel frische Hefe
    • nimmt man die doppelte Menge Mehl, reicht trotzdem ein Würfel
  • 0,5 l Wasser (lauwarm)
  • 2 TL Zucker
  • 3 TL Salz
  • 60 ml Olivenöl

In einem ersten Schritt vermischt man das Mehl mit der hälfte des Zuckers, der Hefe und dem Wasser zu einem Vorteig. Diesen knetet man gut durch und lässt ihn dann ca. 1 Stunde (nicht weniger!) an einem zugfreien Ort gehen.

Nach dieser Stunde mischt man die restlichen Zutaten in den Teig und knetet gut durch. Danach lässt man den Teig erneut drei Stunden gehen.

Nach drei Stunden knetet man den Teig erneut gut durch und lässt wieder drei Stunden gehen. Ich weiß, das hört sich überflüssig an, aber im Endergebnis macht genau dieses Vorgehen den großen Unterschied aus.

Jetzt werden die Brotleibe geformt und mit Mehl bestreut. Danach noch eine halbe Stunde unter einem sauberen Tuch ruhen lassen. Danach werden die Laibe für ca. 30 Minuten bei 250 °C gebacken.

Genial einfach; auch wenn man ein bisschen Geduld braucht. Ist aber auf alle Fälle besser, als das Ciabatta vom Bäcker 😀To make a ciabatta you just need patience and some ingredients:

  • 750 g wheat flour (type 405 or much better Farina Tipo 00)
  • 1 cube fresh yeast
    • if you choose the twice quantity of flour you use one cube yeast though
  • 0,5 l water (lukewarm)
  • 2 teaspoons sugar
  • 3 teaspoons salt
  • 60 ml olive oil

In a first step mix the flour with the half quantity of the sugar, the yeast and the water to a sponge. The sponge to be kneaded well and then to rest for approx. 1 hour (not less!) at a drought-free place.

After this one hour the rest of the ingredients to be added and to be kneaded well again. Then let the dough rest for 3 hours.

After three hours the dough to be kneaded well again and then to rest again for three hours. I know this sounds needless but exactly this makes the good final result.

Now the loafs of bread to be formed and covered with flour and afterwards to be rest again for half an hour. Then the loafs to be baked for approx 30 minutes at 250 °C.

Ingenious simple even you need a bit patience. But the result is much better than the ciabatta of the bakery 😀

5 Gedanken zu „Ciabatta

  1. Pingback: Herrentag 2011
  2. Pingback: BBQ mit Freunden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.