Lammrücken mit Rosmarinkartoffeln und grünem Spargel

Heute kam mein Paps zu Besuch und da ich ja nun ein neues Spielzeug habe, musste es natürlich auch sofort ausprobiert werden. Aber eins nach dem anderen. Zuerst musste ich mal ein paar Vorbereitungen treffen.

Vom MdV bekam ich am Samstag ein schönes Stück Lammrücken, welches erst mal zerlegt werden musste. Aus den Knochen wurde gestern dann mit Wurzelgemüse und Weißwein erst mal eine Jus angesetzt. Insgesamt waren es drei Liter Flüssigkeit, von denen zum Schluss gerade mal 350 ml übrig blieben. Der Geschmack der Jus ist allerdings wirklich der Hammer.

  

  

Das Fleisch wurde heute nur mit Olivenöl eingerieben und scharf in der Pfanne angebraten. Danach wurde das Fleisch mit Tellycherry-Pfeffer gewürzt, einvakuumiert und bei 60,5 °C für ca. 2,5 Stunden zum Baden geschickt. Die Kartoffeln wurden gewürfelt und ebenfalls vakuumiert und bei ca. 90 °C im Wasser gegart. Danach wurden die Kartoffeln noch in Olivenöl mit etwas wildem Rosmarin gebraten. Der grüne Spargel wurde nur in Olivenöl angeröstet, mit Fleur des Sel und Tellycherry-Pfeffer gewürzt.

  

  

Als Nachspeise gab es Eiscreme mit Tonkabohne und Rosenwasser, welche ebenfalls gestern vorbereitet wurde und heute hergestellt wurde. Als Beilage zum Eis gab es ein Blaubeerkompott.

Alles in allem war es ein schöner Abend mit einem hervorragendem Essen. Danke an Micha für die Tipps zum Sous Vide und Joachim für das Eisrezept.

5 Gedanken zu „Lammrücken mit Rosmarinkartoffeln und grünem Spargel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.