Krause Glucke

Kürzlich fanden wir beim Spazieren gehen ein schönes Exemplar einer Krausen Glucke (oder auch Fette Henne). Das war der Anlasse und die Hauptzutat für ein schönes Herbstgericht.

Der Pilz wurde nur gesäubert und gewaschen und dann klein geschnitten mit Knoblauch und Zwiebeln angebraten. Dann kam noch Ei, S&P dazu und fertig. Dazu gab es einfach Brot. Einfach und genial!

2 Gedanken zu „Krause Glucke

  1. Ich schlage vor, den Knoblauch wegzulassen, den Pilz in reichlich Butter zu schmoren, einen guten Schuss weissen Port etwas mit einkochen zu lassen, dazu Tagliatelle. Zum Niederknien!
    Norbert

    1. Vielen Dank für den Kommentar 🙂
      Allerdings würde ich nie und nimmer den Knoblauch weglassen. Der Grund ist einfach der, dass ich Knoblauch liebe ❤️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.