Pasta mit Brokkoli in Gorgonzolasauce

Letzte Woche gab es bei uns mal wieder frische Pasta. Vielleicht ist das für manche von euch ein gutes Essen nach der Festtagsvöllerei. Ist absolut lecker, schnell gemacht und – bis auf die Pasta – wirklich gesund.

Dieses Gericht habe ich schon öfter gemacht, habe aber sonst immer den Brokkoli blanchiert. Da selbst bei kurzem Kochen viel Aroma verloren geht, habe ich mich dieses Mal gegen das Kochen entschieden und den Brokkoli lediglich in dünne Scheiben geschnitten, um ihn dann mit der Schalotte zu dünsten.

Zuerst werden klein gehackte Schalotten in etwas Olivenöl angeschwitzt. Sobald sie gläsern sind, kommen die dünn geschnittenen Brokkolischeiben dazu. Alles ca. zwei Minuten andünsten und dann mit einem Glas Weißwein ablöschen.

Sobald der Wein verkocht ist ca. 200 ml Sahne dazu, mit frisch geriebener Muskatnuss und frisch gemahlenem Pfeffer würzen und ein wenig köcheln lassen. Danach Hitze abschalten und 200 g Gorgonzola pikante in Würfeln dazu geben und auflösen. In der Zwischenzeit werden die frischen Nudeln gegart. Etwa eine Minute bevor sie fertig gegart sind, gibt man die Pasta zur Sugo und lässt sie fertig garen.

Sofort auf vorgewärmten Tellern servieren. Ist geschmacklich wirklich ein Highlight. Der Brokkoli wird künftig nie mehr gekocht. Gedünstet schmeckt er besser, behält Biss und seine Vitamine.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.