Forelle mit Feldsalat

Am 7.12. hatte Göga Weiberabend und ich armer Kerl musste für mich alleine kochen. Die Forelle, die ich mir dafür gekauft habe, lässt erkennen, dass ich nicht gewohnt bin, für mich alleine zu kochen :ermm:

Die Forelle wurde nur gesäuber, gesäuert, gesalzen und in Mehl gewendet. Ein bisschen Grünzeug in den Bauch und dann in Olivenöl langsam ausgebacken. Dazu gab es Feldsalat mit einem Dressing aus Magerquark, Gemüsebrühe, Leinöl, Zitronensaft, Salz und Pfeffer. Dieses Dressing ist übrigens nicht nur verdammt lecker, sondern auch dank des Magarquarks und vor allem wegen des Leinöls auch noch richtig gesund, da reich an Omega-3-Fettsäuren.

Feldsalat saftig lecker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.